Mittelschule Feucht
Mittelschule Feucht

Juli 2019

Abschlussfahrt der 10. Klassen nach London

Nachdem alle Prüfungen geschafft waren und bis auf 2 mit Nachholtermin jeder wusste, dass er die Mittlere Reife bestanden hatte, konnten wir ganz entspannt auf Abschlussfahrt gehen. Als Ziel hatten wir uns London ausgesucht und das war im Juli natürlich voller Touristen, so dass wir bei den Attraktionen häufig lange anstehen mussten...aber zunächst von Anfang.

Wir fuhren am Sonntag, den 9. Juli abends von der Schule mit dem Bus los. Nach einer Nachtfahrt erreichten wir gegen 6 Calais und fuhren mit der Fähre nach Dover. Dort konnten wir bei herrlichem morgendlichem Sonnenschein einen Spaziergang bei den Kreidefelsen machen, was wir alle sehr genossen. Danach musste unser Bus sich noch eine ganze Zeit durch den Londoner Verkehr kämpfen bis wir mittags bei unserem Hostel am Hyde Park ankamen. Leider konnten wir noch nicht in die Zimmer, so dass wir erstmal rund um unsere U-Bahnstationen „Queensway“ und „Baywater“ die zahlreichen Essensmöglichkeiten nutzen und dann gemeinsam mit der U-Bahn in die Stadt nach Westminster fuhren und uns etwas umschauten.

Nachmittags konnten wir unsere Zimmer beziehen und wir hatten verschiedene Wahlmöglichkeiten: einige ruhten sich nur im Hotel aus, andere gingen mit den Lehrern in Natural History Museum, andere fuhren auf eigene Faust zum Wembley Stadium, wieder andere nutzten die Zeit für eine erstes Shoppen. Abends sollten wir uns alle vor dem Hard Rock Café zum Abendessen treffen. Für einige war es nicht einfach, selbstständig den Weg dorthin zu finden.

Am Dienstag war Sightseeing mit dem Hop-on-hop-off-Bussen angesagt. Zunächst führte uns der Weg zum Buckingham Place, um die Wachablösung anzusehen. Es war sehr voll und die Zeremonie war für viele zu langweilig und lang, so dass sie lieber im nahen St. James Park chillten. Die anschließende Bustour führte uns quer durch Londons Innenstadt, unterbrochen von einer Mittagspause am Trafalgar Square. Zum Abschluss fuhren wir wieder vom Tower mit dem Boot auf der Themse zurück zum Big Ben. So mancher war da schon so k.o., dass er die U-Bahn zum Hotel bevorzugte, andere hatten Angst, nicht genug zum Shoppen zu kommen, so dass sie lieber auf die wundervolle Bootsfahrt verzichteten. Abends trafen wir uns aber alle wieder im Hostel und wir hatten einen lustigen Abend mit dem Werwolf-Spiel, das uns Herr Wolfrom beibrachte. Das hat uns so viel Spaß gemacht, dass wir auch am nächsten Abend lieber spielten anstatt uns London bei Nacht, wie ursprünglich geplant, anzusehen.

Ein Ausflug nach Greenwich zum Observatorium bzw. zum 0. Längengrad stand am Mittwochvormittag auf dem Programm. Danach fuhren wir wieder in die Stadt, da wir nachmittags einen Besuch des London Dungeon und eine Fahrt im London Eye gebucht hatten. Ersteres war etwas enttäuschend, da wir mit unserem Englisch vieles nicht verstanden hatten, aber einige Effekte und der Freie Fall waren schon gut. Das London Eye war auf alle Fälle ein Erlebnis.

Am Donnerstag, es war schon unser letzter Tag, nach dem Kofferpacken ging es zu Madame Tussauds und danach war endlich ganz viel Zeit für Shoppen. Wer dazu keine Lust hatte, konnte ins British Museum. Das tolle daran ist, dass die staatlichen Museen in London keinen Eintritt kosten und man nirgends sonst so viele Schätze aus den ägyptischen Pharaonengräbern sieht wie dort, na ja vielleicht noch in Kairo.

Ein Resümee zum Schluss: zwar waren am Freitag alle ziemlich kaputt, aber ich denke, allen hat es sehr gut gefallen und es war echt ein Erlebnis. Die Lehrer waren sehr zufrieden: die Schüler/innen waren sehr selbstständig, haben sich nur vorübergehend verlaufen/verfahren, haben sich auf Englisch verständigt, sind nur hin und wieder auf Nepp und Rattenfänger reingefallen und es gab sonst keine besonderen Vorkommnisse, alle kamen wieder heil nach Hause.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mittelschule Feucht